Startseite sued-café  |  Kontakt  |  FAQ  |  Suche  
Mitglieder
awwlich, 66
 
diego48, 66
 
anon123
Köln
sameyer, 52
Hannover
soumi, 48
 
turikan78, 35
 
amywpb, 35
 
m.meester, 36
 
mecpol, 30
Boston
rokna, 76
 
fair-play, 50
 
tacoma2, 59
 
bloodysmartie, 33
Greifswald
wolle10, 32
Schwaig
stanioll, 61
 
peter27, 58
Zürich
tmluettge, 50
Hamburg



Forum
01.11.2012  kleinerniemand  Berliner Gewalt-Opfer/zufällige Gewalt

 
Anonymous_small
Ich glaube, um Gewalt zu demontieren, muss man die Akzeptanz für Schwäche fördern.
Woher kommt scheinbar motivlose Gewalt? Die einzige Erklärung die mir einfällt ist Kompensation. Wir leben nun in einer Gesellschaft die enorm von Konkurrenz-denken geprägt ist, die sehr stark Eigenverantwortung betont. Das erzeugt einerseits große Motivation und Ausstiegswillen, andererseits aber Verachtung gegenüber Gescheiterten. Wir bewundern den trickreichen Geschäftsmann, Durchsetzungsfähigkeit und den Selfmade-Man. Die Moral kommt erst an zweiter Stelle, nach dem Erfolg.

Scheitert man in einer Eigenverantwortungs-Gesellschaft oder fühlt sich als Verlierer, muss man die Schuld dafür letztenendes sich selbst anlasten. Ob das zurecht oder unrecht geschieht, ist mir hier relativ egal.

Aber:
Mit dem gefühlten Scheitern beginnt Resignation und auch Kompensation. Viele "Gescheiterte" geben irgendwann auf und Enden in Selbsthass oder aber Hass gegenüber anderen. Das Eine kann leicht in das Andere umschlagen, und sie schließen sich nicht aus.

Das typische Gedankenmuster, welches dann ungerichtete Gewalt erzeugt kennt jeder wahrscheinlich vom Schulhof: "Ich vielleicht keinen Erfolg, aber verkloppen kann ich dich trotzdem." Kompensation. Machtdemonstration.
Man sucht nach anderen Gebieten in welchen man "Stärke" zeigen kann.
Möchte man verhindern das Menschen in diese Mühle geraten muss man Toleranz und Akzeptanz gegenüber Schwäche fördern. -Mitgefühl.-
"Es ist keine Schande keinen Erfolg zu haben, es ist keine Schande letzter zu sein. JEDER Mensch hat seinen Wert unabhängig davon wer er ist, oder was er getan hat." Wer dieses Bild verinnerlicht hat neigt sicherlich nicht zu zielloser Gewalt.

Natürlich gibt es aber auch Menschen die schlicht psychopathische Züge haben, heißt keine Empathie empfinden. Dort werden rehabilitations Versuche schnell sinnlos, und deren Motivation kann die schlichte Lust jemandem Schmerzen zuzufügen sein.

 
27.05.2012  rokna  SZ Online v. 27. 05. 2012: Ungelernte Hilfskräfte in Kitas

 
Deliver
"Das Kinderhilfswerk spricht vom "Einstieg in eine Verschlechterung der Standards".

Dem kann ich nur zustimmen. Ungelernte Hilfskräfte in der Pädagogik sind genau so eine unzumutbare "Lösung" wie ungelernte Hilfskräfte in der Kranken- und Altenpflege.

Unser neoliberal bestimmtes "System Merkel-Rösler" ist dabei, die humanistischen Werte unserer Gesellschaft aufzugeben. Ein Grund mehr, Schwarz-Gelb spätestens 2013 abzuwählen...





 
19.05.2012  awwlich  SZ Online v. 19. 05. 2012: "Zum Tod von Kurt Felix - Sein Glück lag hinter der Kamera

 
Deliver
Hape Kerkeling kam ins Schwitzen, Reinhold Messner geriet in Rage und auch der Normalbürger bekam sein Fett weg: Mit "Verstehen Sie Spaß?" erfand Kurt Felix eines der erfolgreichsten TV-Formate. Ihm gelang außerdem, was viele nicht schaffen: Auf dem Höhepunkt seiner Karriere zog er sich zurück."

Dazu sage ich:

Ein großer Verlust! Kurt Felix hat soviele Menschen zum Lachen gebracht, die ihn deswegen auch in guter Erinnerung behalten werden. Er war ein ganz Großer seiner Branche - unersetzlich....

 
05.05.2012  awwlich  SZ Online v. 05. Mai 2012: "Rede zum niederländischen Befreiungstag - Was Joachim Gauck in Holland beachten muss

 
Deliver
Vrijheid geef je door, Freiheit weitergeben, lautet das Thema, zu dem Bundespräsident Joachim Gauck am Befreiungstag der Niederlande eine Rede in Breda halten wird. Obgleich der Freiheitsbegriff eines von Gaucks Lieblingsthemen ist, steht ihm ein heikler Termin bevor." Von Thomas Kirchner


Dazu sage ich:

Respekt Herr Bundespräsident, dass Sie dieses in Holland besonders heikle Thema ansprechen. Sie eifern damit Ihrem Vorgänger Richard von Weizsäcker nach, der das jedoch nicht in Holland ansprach sondern erst mal in Deutschland zum Thema machte.

 
05.05.2012  awwlich  SZ Online v. 05. Mai 2012: "Rede zum niederländischen Befreiungstag - Was Joachim Gauck in Holland beachten muss

 
Deliver
Vrijheid geef je door, Freiheit weitergeben, lautet das Thema, zu dem Bundespräsident Joachim Gauck am Befreiungstag der Niederlande eine Rede in Breda halten wird. Obgleich der Freiheitsbegriff eines von Gaucks Lieblingsthemen ist, steht ihm ein heikler Termin bevor." Von Thomas Kirchner


Dazu sage ich:

Respekt Herr Bundespräsident, dass Sie dieses in Holland besonders heikle Thema ansprechen. Sie eifern damit Ihrem Vorgänger Richard von Weizsäcker nach, der das jedoch nicht in Holland ansprach sondern erst mal in Deutschland zum Thema machte.

 
05.05.2012  rokna  SZ v. 05. 05. 2012: "Deutscher Seniorentag in Hamburg - Merkel für Erhöhung des Renteneintrittsalters

 
Deliver
Kanzlerin Merkel verteidigt beim Seniorentag die Rente mit 67. Doch damit ist noch lange nicht Schluss: Zwar sei sie für Flexibilität, aber: Grundsätzlich komme man an einem höheren Renteneintrittsalter nicht vorbei. Damit widersprach sie Bundespräsident Gauck und seiner Rede vom Vortag."

Meine Meinung dazu:

Der hocherhobene, leicht gekrümmte Zeigefinger und das unsichere, ängstliche Gesicht der Kanzlerin Merkel bei ihrer Rede vor dem Seniorentag passen nicht so recht zueinander.
Denn die Kanzlerin erzählt den Senioren gerade dummes Zeug; nein, SIE LÜGT !!:

"Die Gesellschaft habe sich den Verlust zugemutet, Ältere zu schnell aus dem öffentlichen Leben zu nehmen, sagte Merkel auf der Großveranstaltung. Durch eine Frühverrentung hätten viele Unternehmen plötzlich den Verlust von Erfahrung zu spüren bekommen. "

Wirklich, Frau Merkel? War es nicht vielmehr so, dass die Unternehmer mit Ihrer Billigung die älteren Arbeitnehmer aus den Betrieben hinausgeekelt haben, um Platz zu schaffen für billige jüngere Leiharbeiter und Hungerlöhner?

Nee Frau Merkel, Sie sollten Ihre deutschen Senioren nicht für so dumm halten, dass die nicht merk(el)ten, dass mit ihrem Schicksal nach Belieben gespielt wird..

 
01.05.2012  rokna  SZ Online v. 01. 05. 2012:"Berliner CDU-Fraktionschef gibt Doktortitel ab - "An einigen Stellen nicht fehlerfrei"

 
Deliver
Der Berliner CDU-Fraktionschef Graf geht nach Plagiatsvorwürfen in die Offensive. Er bittet die Universität Potsdam, seinen Doktortitel zurückzunehmen. Im Gegensatz zu anderen Parteikollegen mit ähnlichen Problemen kann er nun mit breiter Unterstützung rechnen." Von Nico Fried, Berlin

Meine Meinung dazu:

Na, wenigstens haben wir es hier mit einem ehrlichen "Dr.plag." zu tun! Es steht zu fürchten, dass noch so mancher titelsüchtiger Politiker seinen Doktor durch eine "an einigen Stellen nicht fehlerfreie" Dissertation erworben hat.
Der Berliner CDU-Fraktionsvorsitzende Graf wird sich gedacht haben: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Und siehe da: Es klappt....


 
08.04.2012  rokna  SZ v. 08. 04. 2012: "Umfragehoch der Piratenpartei - Chaoten oder Visionäre?

 
Deliver
Sind sie einfach nur ahnungslos oder die Retter der deutschen Politik? Kann man die Piraten wirklich wählen? Fünf Gründe, der neuen Partei seine Stimme zu geben. Und fünf dagegen. Natürlich höchst subjektiv." Von Hannah Beitzer

Meine Meinung dazu:

Ich verlasse mich da einfach auf meine "höchst subjektive" Empfindung: Neue Besen kehren gut; die Piraten sind eine Protest- und Modeerscheinung und verfügen nicht im Geringsten über Inhalte und Strukturen, die ernsthaftes politisches Wirken ermöglichen. Wer diese Schwärmer wählt, verschenkt seine wertvolle Wählerstimme...

 
08.04.2012  awwlich  SZ Online v. 08. 04. 2012:

 
Deliver

"Debatte um israelkritisches Gedicht - Westerwelle nennt Grass' Argumentation "absurd"

Das israelkritische Gedicht von Günter Grass sorgt weiterhin für heftige Diskussionen. Liedermacher Wolf Biermann hält die "stümperhafte Prosa" für eine "literarische Todsünde". Außenminister Westerwelle wirft dem Schriftsteller vor, die Gefahr aus Iran zu verharmlosen und sich der Realität zu verweigern. Doch einige Kollegen nehmen Grass auch in Schutz."

Dazu sage ich:

Ich weiß nicht was "ekelhafter" ist an Grass' Gedicht: Die Intoleranz, mit der einige Literatur-, Kabarett- und sonstige "Kollegen" über ihn herfallen oder das Gedicht selbst, mit dem er die oft betonte Atom-Angriffsbereitschaft der Regierung Israels verurteilt.
Ob Reich-Ranicki oder Biermann & Co.: Mangelnder Respekt vor der Meinungsfreiheit Anderer zahlt sich nicht aus....

 
07.04.2012  awwlich  SZ v. 07.04. 2012: "Aktionen gegen Tanzverbot - Piraten scheitern am Bundesverfassungsgericht

 
Deliver
Wider der Intoleranz und Bevormundung: Mit Tanz-Demonstrationen wollen die hessischen Piraten ein Zeichen gegen das Tanzverbot am Karfreitag setzen. Doch die Verwaltungsgerichte verboten die Versammlungen, und auch das Bundesverfassungsgericht half nicht. Getanzt werden soll trotzdem."

Dazu sage ich:

Mal ganz abgesehen davon, ob es von Toleranz zeugt, wenn man ausgerechnet an Karfreitag "abtanzen" muss, empfinde ich das Begehren der Piraten als Beleg für politische Unreife. Haben die als Partei keine anderen Sorgen?

 
  vorherige Seite    1  |  2  |  3  |  4    nächste Seite  
Bitte loggen Sie sich erst ein, wenn Sie zum Thema Gesellschaft schreiben möchten. Sie haben noch keinen Login-Zugang? Dann melden Sie sich jetzt kostenlos bei sued-café an. Benutzen Sie dazu den nachfolgenden Link.