Startseite sued-café  |  Kontakt  |  FAQ  |  Suche  
Mitglieder
illoyon, 23
 
mr_cordon, 31
 
claudy77, 37
 
fricus
not used
gammelkatze2009, 53
München
talke1, 64
wangerooge
2close4comfort, 31
Stuttgart
hilgersu, 52
München
dagomba, 51
 
fortunaoh, 29
 
winnie_1957, 57
Bad Pyrmont
m.meester, 37
 
waltphee, 61
 
jasmin-safia, 31
Köln
ypsie, 26
 
arietta
Düsseldorf
shantisa, 48
München
g.roper, 33
 
mobidal, 56
Bad Tölz
suedle, 112
 
zeffiretti
München
hein-tirol, 66
Trier
darkrose, 38
 
nostu, 31
 
lavinia7, 38
 
kimbakatze, 43
München
ue9090, 57
 

  vorherige Seite    1  |  2  |  3    nächste Seite  


Forum
24.09.2010  thebigkahuna  Hallo!

 
Anonymous_small
Hallo,

als Neuling hier eines meiner Lieblingsrezepte: Rollbraten Murnauer Art

1 kg Schweinenacken
1 kg Rindfleisch
1 kg Hack
½ kg Speck, dünne Scheiben/kann auch Wammerl sein jedoch sehr dünn geschnitten
4 Zwiebeln
8 Zehen Knoblauch
3 Esslöffel scharfer Senf (Dijon ist gut aber hier sollte man tatsächlich lieber zum deutschen Klassiker greifen)
Salz und Pfeffer nach Belieben
Rosmarin, Thymian und ein wenig Koriander
So Sie es ein wenig asiatisch interpretieren möchten auch gerne 3-4 Esslöffel Mangochutney und eine Messerspitze grüne Paste dazu

Zubereitung:

Das Fleisch zu Stücken schneiden.
Das Gehackte würzen, Zwiebel und Knoblauch fein schneiden.
Dann wird der Nacken auslegen. Die gewürzte Hackmasse darauf und dann das Rindfleisch. Zuvor den Nacken und das Rindfleisch mit etwas Senf einreiben und die Zwiebel, Gewürze und Kräuter darauf verteilen.
Letztendlich die Speckscheiben drauflegen. Dann das ganze aufrollen, mit Bindedraht zusammenzurren und auf einen Spieß stecken.
Auf dem Holzkohlegrill ca. 2,5-3 Std. garen/im Backofen bei 200° etwa 2 Stunden. Hin und wieder mit Speiseöl/Erdnussöl bestreichen. Auch ein gesunder Schuss Bier ist hier nicht fehl am Platz. Als Beilage sind deftige Kräuterkartoffeln zu empfehlen. Auch Bohnen haben mir dazu schon großen Spass gemacht.

Guten Appetit.

 
01.07.2010  hilgersu  Mal was Leckeres...

 
Deliver
Manche behaupten Borschtsch (russ.: ????) sei ein ukrainischer Eintopf. Aber Borschtsch ist seit Jahrhunderten als die russische rote Suppe bekannt ? eines der beliebtesten Nationalgerichte.

Unsere Zutaten reichen für 4-6 Personen:
Man nehme 2 Liter Fleischbrühe oder Wasser, 200 gr Rindfleisch, 2 Lorbeerblätter,
1 Zwiebel, 200 g Weißkohl, 150 g Kartoffeln, 200 g rote Bete, 100 g Karotten,
1 EL Tomatenmark (oder 2 frische Tomaten), 100 g Schmalz, Speck oder Butter,
1 EL Zucker, 1 EL Essig (3%), 100 g Saure Sahne, etwas Petersilie und/oder Lauch,
Salz und Pfeffer.
Die Fleischbrühe kann man auch am Vortag schon zubereiten, wenn es schneller gehen soll, gibt es auch Rinderfond im Markt um die Ecke. Das kleingeschnittenen Rindfleisch mit wenig kaltem Wasser aufsetzen, gerade soviel, dass das Fleisch bedeckt ist, erhitzen und kurz aufkochen lassen, bis sich Schaum bildet.
Danach schütten wir das Wasser weg, auch die Schaumreste werden aus dem Topf entfernt. Das Fleisch mit heißem Wasser erneut aufsetzen, aufkochen lassen, eine ganze Zwiebel und Lorbeerblätter hinzufügen und bei niedriger Hitze ca.2 Stunden kochen.
Die ausgekochte Zwiebel und Lorbeerblätter nehmen wir dann aus der Fleischbrühe heraus und schneiden die geschälten Kartoffel in dickere, ca. 1 cm, Streifen, den Weißkohl raspeln.
Beides geben wir in die kochende Fleischbrühe (oder ins kochende Wasser) geben und lassen es 15 Minuten kochen.
In der Zwischenzeit schneiden wir die Rote Beete in Streifen und reiben die Karotten klein.
Dann geben wir Schmalz, Speck und/oder Butter je nach Geschmack in eine Pfanne, erhitzen das Fett und dünsten dann die Rote-Beete-Streifen darin an, ca. 10-15 Minuten bei schwacher Hitze.
Das Tomatenmark (oder die klein geschnittenen Tomaten), Zucker und Essig anschließend hinzufügen und kurz weiterdünsten. Sollte die Masse zu trocken werden, kann man etwas Fleischbrühe (oder Wasser) dazu gießen.
Dann werden die Karotten dazu gegeben und das Ganze bei geschlossenem Deckel weitere 10 Minuten gedünstet.
Das fertig gedünstetete Gemüse geben wir in einen Topf, fügen das Fleisch hinzu und lassen alles weitere 5 Minuten kochen.
Dann wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeck und serviert. Zum Borschtsch passt feingehackte Petersilie oder Lauch und saure Sahne (1-2 EL pro Portion). Dazu gehört ordentliches Schwarzbrot.


 
23.05.2010  hoka47  Kaiser's Suppen-Rezept

 
Deliver
Übrigens, einer der bekanntesten "Suppenkasper" war der Franz Beckenbauer mit seiner unvergesslichen Suppen-Philosophie:
"Kraft in den Teller, Knorr auf den Tisch", und danach mit Freunden ins Restaurant zu gehen, und dort auch mal noch 'was Ordentlicheres zu speisen.

Meine Meinung dazu als Restaurant-Fachmann und Feinschmecker:
Hier zeigte der Franz schon seine ausgeprägte Kenntnis vom wahren Leben und auch der Knorr- und der Lebens-Suppen.

Gruß vom Pfungschter-Holger vo Pfungscht

 
17.05.2010  hoka47   DDR Soljanka-Rezept für 4 Portionen: Soljanka

 
Deliver
Soljanka in allen Variationen war der Suppenklassiker.
Eigentlich ist Soljanka ein Russisches Rezept, welches in die DDR "einwanderte".

Zutaten:
200 g Zwiebeln, fein gehackt
100 g Speck, gewürfelt
2 Knoblauchzehen
100 g Tomatenmark
1 EL Paprikapulver
2 Essiggurken (Saure Gurken, Gewürzgurken), in Streifen geschnitten
500 g Fleisch- und Wurstreste, gemischt
1,5 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Salz&Pfeffer
1 EL Kapern

DEKOR:
Zitronenscheiben, entkernt
saure Sahne
Dill (od Petersilie)

ZUBEREITUNG:

Zwiebeln mit Speck glasig dünsten. Geriebenen Knoblauch, Tomatenmark, Paprikapulver, Gurken sowie Fleisch- und Wurstreste zugeben. Alles ein paar Min dünsten.

Mit Fleischbrühe angießen, köcheln bis das Fleisch weich geworden. Mit Gewürze abschmecken.

In Teller schöpfen, Kapern einlegen.

DEKOR:
Zitronenscheiben beilegen und saure Sahne in die Mitte dekorativ gießen. Mit Dill bestreut auftragen.

Meine Meinung dazu als Restaurant-Fachmann und Feinschmecker:

Ein Klassiker der DDR-Küche, den ich auch gerne auf Wunsch für Ost-Gruppen immer delikat zubereite.
Fleisch- und Wurstreste finden sich ja immer irgendwo, so braucht man sie auch nicht wegzuwerfen, oder dem Hund geben, der ja sowieso keine gesalzene Wurst bekommen soll.

 
17.05.2010  hilgersu  Mal was richtig Rotes: Das ultimative Borschtsch Rezept

 
Deliver
Manche behaupten Borschtsch (russ.: ????) sei ein ukrainischer Eintopf. Aber Borschtsch ist seit Jahrhunderten als die russische rote Suppe bekannt ? eines der beliebtesten Nationalgerichte.

Unsere Zutaten reichen für 4-6 Personen:
Man nehme 2 Liter Fleischbrühe oder Wasser, 200 gr Rindfleisch, 2 Lorbeerblätter,
1 Zwiebel, 200 g Weißkohl, 150 g Kartoffeln, 200 g rote Bete, 100 g Karotten,
1 EL Tomatenmark (oder 2 frische Tomaten), 100 g Schmalz, Speck oder Butter,
1 EL Zucker, 1 EL Essig (3%), 100 g Saure Sahne, etwas Petersilie und/oder Lauch,
Salz und Pfeffer.
Die Fleischbrühe kann man auch am Vortag schon zubereiten, wenn es schneller gehen soll, gibt es auch Rinderfond im Markt um die Ecke. Das kleingeschnittenen Rindfleisch mit wenig kaltem Wasser aufsetzen, gerade soviel, dass das Fleisch bedeckt ist, erhitzen und kurz aufkochen lassen, bis sich Schaum bildet.
Danach schütten wir das Wasser weg, auch die Schaumreste werden aus dem Topf entfernt. Das Fleisch mit heißem Wasser erneut aufsetzen, aufkochen lassen, eine ganze Zwiebel und Lorbeerblätter hinzufügen und bei niedriger Hitze ca.2 Stunden kochen.
Die ausgekochte Zwiebel und Lorbeerblätter nehmen wir dann aus der Fleischbrühe heraus und schneiden die geschälten Kartoffel in dickere, ca. 1 cm, Streifen, den Weißkohl raspeln.
Beides geben wir in die kochende Fleischbrühe (oder ins kochende Wasser) geben und lassen es 15 Minuten kochen.
In der Zwischenzeit schneiden wir die Rote Beete in Streifen und reiben die Karotten klein.
Dann geben wir Schmalz, Speck und/oder Butter je nach Geschmack in eine Pfanne, erhitzen das Fett und dünsten dann die Rote-Beete-Streifen darin an, ca. 10-15 Minuten bei schwacher Hitze.
Das Tomatenmark (oder die klein geschnittenen Tomaten), Zucker und Essig anschließend hinzufügen und kurz weiterdünsten. Sollte die Masse zu trocken werden, kann man etwas Fleischbrühe (oder Wasser) dazu gießen.
Dann werden die Karotten dazu gegeben und das Ganze bei geschlossenem Deckel weitere 10 Minuten gedünstet.
Das fertig gedünstetete Gemüse geben wir in einen Topf, fügen das Fleisch hinzu und lassen alles weitere 5 Minuten kochen.
Dann wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeck und serviert. Zum Borschtsch passt feingehackte Petersilie oder Lauch und saure Sahne (1-2 EL pro Portion). Dazu gehört ordentliches Schwarzbrot.

 
08.05.2010  hoka47  Hausmannskost ......

 
Deliver
Frankfotter Grie Soß,

(Original Frankfurter Grüne Sauce)

Von Angi

Zubereitung

1. Die Kräuter mit den Milchprodukten im Mixer oder mit dem Zauberstab solange bearbeiten, bis eine schöne grüne Farbe entstanden ist.

2. Dann Eier und Gewürze dazu - abschmecken und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

3. Die Original Frankfurter Grüne Sauce wird mit frischen Pellkartoffeln und hartgekochten Eiern gereicht, über die die Sauce gegeben wird.

4. Es gehören in eine 'Original Frankfotter Grie Soß' eben diese 7 Kräuter in die Sauce, die Pimpinelle kann zur Not durch Zitronenmelisse ersetzt werden. Dill gehört nicht hinein.
Ein Esslöffel Senf ist nach Geschmack erlaubt - (dann Essig und Öl weglassen) - ein Sakrileg hingegen sind Mayonnaise, saure Gurken, Knoblauch oder Mittelmeerkräuter.

5. Es gibt eine Kasseler Variante der Grünen Sauce, die wird mit Dill und auch Quark gemacht... das Rezept möge bitte ein Kasseler einstellen :-)

http://www.essen-und-trinken.de/rezept/70531/frankfotter-grie-soss--original-frankfurter-gruene-sauce.html

Meine Meinung dazu als Restaurant-Fachmann und Feinschmecker:

Gehört zu Frankfurt dazu, wird aber im Restaurant weniger verlangt.

Gut sättigend mit vielen Kartoffeln, eher aber einfache Hausmannskost.
Kann auch von den kochenden Hausmännern, oder den Amateuren noch hergestellt werden, die sich aber oft bei anspruchsvolleren Gerichten dann übernehmen, und die Küche anschließend in ein Schlachtfeld verwandeln.

 
08.05.2010  hilgersu  Von meiner lieben Freundin erste sahne empfohlen: Schweinelende im Salbei-Speckmantel mit frischen Pfifferlingen in Traubensuße an Bandnudeln und Feldsalat

 
Deliver
Man braucht für 6 Personen dazu folgende Zutaten:
3 Stk. Schweinelende vom sozialistischen Metzger Ihres Vertrauens, ca. 1.250 gr.
2 Bund biologisch-organischen Feldsalat
3 Pfund Tagliatelle
20 Scheiben Frühstücksspeck
20 Salbeiblätter
3 Bund Lauchzwiebeln
250 ml Sahne
1 großes Glas Riesling-Sekt, auf keinen Fall Rüttgers-Club
2 Glas Hühnerbrühe
8 EL Rapsöl
3 TL Sherryessig
3 TL Bärlauchessig
3 Stk. Traubenrispe, weiß
1 kg Pfifferlinge, möglichst gezüchtete, Wegen des immer noch im Boden befindlichen CäSiUms
2 Prise(n) Meersalz
2 Prise(n) schwarzen, nicht zu fein gemahlenen Pfeffer
1 Schuss Olivenöl

Man putze die Pfifferlinge putzen, wasche die Trauben und halbiere Sie, dann den Feldsalat putzen. Von der Lauchzwiebel verwenden wir nur den unteren Teil und schneiden ihn in feine kleine Scheiben, von denen wir ein paar wenige für das Salatdressing verwahren.
Die Schweinelenden schneiden wir in 20 Scheiben und umwickeln sie mit 1 Blatt Salbei und 1 Speckstreifen und secken das mit Spießen feststecken. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Schweinelenden braten wir im heißen Öl von beiden Seiten, nicht länger als ca . 5 Minuten braten und ungefähr bei zweidrittel Hitze, danach wickeln wir die Stücke in Alu lassen sie im warmen Backofen, ca. 50-75 Grad, nachziehen.

Die Lauchzwiebeln werden in der gleichen Pfanne angedünstet, wenn sie weich werden geben wir die Pfifferlinge dazugeben, bis sie ebenfalls anfangen weich zu werden. Wenn die Pfanne trocken wird, dann löschen wir mit dem Sekt, aufkochen lassen, dann der Hühnenbrühe und anschließend der Sahne ab und lassen bei geringer Hitze offen köcheln.
Nach ein paar Minuten werden die Schweinelendchen wieder in den Bratensaft dazugeben, dazu dann noch die Trauben. Alles dann noch ca. 10 Minuten mit Deckel köcheln lassen.
Sollte die Sauce noch zu flüssig sein, nehme man einen gestrichenen Esslöffel Weizenmehl und 15 gr. weiche Butter und vermenge diese. Anschließend gebe man diese Menge in die Sauce zum binden.

Für das Salatdressing verrühren wir das Rapsöl mit Sherry- und Bärlauchessig, geben Lauchzwiebel und Salz und Pfeffer dazu und verrühren dies mit dem Feldsalat. Wer mag kann noch Toastbrot-Würfel dazugeben.
Die Tagliatelle nach ihrer jeweiligen Anleitung zubereiten, meistens sind das 7-9 Minuten. (Trick: Wenn das Wasser kocht und die Nudeln dazugegeben sind, die Flamme runterstellen und eine Minute zur empfohlenen Garzeit dazugeben, abschrecken!)

 
08.05.2010  hoka47  Statt immer selber kochen .....

 
Deliver
Preiswertes vom Jägerhof:

Niederrheinischer Sauerbraten vom Rind mit Rosinen & Mandelblättchen und Schnitzel aus d. Schweinerücken mit Waldpilzsauce - dazu werden gereicht Kartoffelklöße halb-halb, Röstis, oder selbstgemachte Nudel-Creationen nach Art des Hauses

Meine Meinung dazu als Restaurant-Fachmann und Feinschmecker:

Ein gut sättigendes, gutbürgerliches Gericht, aber Figur-betonend.
Nicht mehr für alle Zeitgenossen deshalb uneingeschränkt noch zu empfehlen.
Vorher die Waage befragen, aber auch die Partnerin kann dabei zu Rate gezogen werden.

 
05.05.2010  hoka47  Frankfurter Würstchen

 
Deliver
Wurst / Würstchen

100 g Frankfurter Würstchen haben: 286 kcal / 1197 kJ
Eiweiß: 13 g - Fett: 19 g - Kohlenhydrate: 0 g

über Frankfurter Würstchen
Frankfurter Würstchen (engl. Franks / Frankfurters, franz. Saucisses de Francfort, ital. Wurstel, span. Salchichas de Francfort) ist ein Brühwürstchen aus Schweinefleisch. Bekannt ist das Frankfurter Würstchen bereits seit dem 13. Jahrhundert, 1749 wurde das erstemal ein Rezept dafür gedruckt und seit 1929 gilt ein Herkunftsschutz. Danach dürfen Frankfurter Würstchen nur als solche bezeichnet und verkauft werden wenn der Hersteller im Wirtschaftsraum Frankfurt herstellt und abpackt. Sein unverkennbares Aroma und seidenmatten Glanz erhält das Frankfurter Würstchen durch Räuchern. Früher wurden die Frankfurter Würstchen dann mit Pergamentpapier in Holzkästchen verpackt was ihnen ihre ursprünglich vierkantige Form gab. Frankfurter Würstchen nur im heissen Wasser erhitzen nicht kochen. Am besten ist es das Frankfurter Würstchen in leicht gesalzenem Wasser zu erhitzen, da es dadurch seinen Geschmack behält und nicht an das Wasser abgibt. Frankfurter Würstchen kann man als Snack pur geniessen oder als Mahlzeit z.B. mit Kartoffelsalat. Ebenso sind Frankfurter Würstchen oft als Bestandteil von Salaten oder als Einlage von Eintöpfen und Suppen zu finden.

http://www.marions-kochbuch.de/index/1409.htm

 
26.04.2010  hilgersu  Wir kochen ein nordrheinwestfälisches Koalitionscarpaccio...

 
Deliver
Man nehme 5 Parteien, drehe sie durch den Wahlkampffleischwolf und köchele entsprechende Wahl-Aussagen auf kleiner Flamme ca. 2 Wochen durch.

Kurz vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen nehme man Rot-Grüne Personalangebote und unterziehe diese einer repräsentativen Umfrage.
Sollte sich dann eine klare Mehrheit für das rotgrüne Gemüse ergeben, lege man Schwarz-Gelbe Beilagen zusammen mit dem selbsternannten Volkskoch Jürgen Rüttgers in die Kühlung.
Diese bereits nach der ersten Amtsköchelzeit abwählbare Grundsuppe hat, wie das Meinungs- und Rezeptforschungsinstitut Omniquest unter 1000 wahlberechtigten Auswahl-Essern für die Rezeptseite des Kölner Stadt-Anzeigers ermittelte, allenfalls noch Beilagenqualität.

Heraus kommt ein Koalitions-Carpaccio der besonderen Art:

Die dickste Scheibe ginge zwar mit 37,5 Prozent an die CDU, ihre bisherige Beilage FDP muss mit 5,1 Prozent um ihre Carpaccio-Qualität zittern.

Die SPD bildet mit 36,8 Prozent zwar eine dünnere - nichtsdestotrotz ausbaufähigere Grundlage und könnte nach der Wahl am 9. Mai gemeinsam mit dem Grüngemüse in 12,8 prozentiger Stärke Rüttgers zum Schmalhans der Küchenmeisterin Hannelore Kraft machen.

Ob dann die Linke mit 4,8 Prozent an der Fünf-Prozent-Hürde scheitert oder nicht macht das Carpaccio weder fett noch schmal - höchstens als Sättigungsbeilage genießbar.

 
  vorherige Seite    1  |  2    nächste Seite  
Bitte loggen Sie sich erst ein, wenn Sie zum Thema kochen schreiben möchten. Sie haben noch keinen Login-Zugang? Dann melden Sie sich jetzt kostenlos bei sued-café an. Benutzen Sie dazu den nachfolgenden Link.