Startseite sued-café  |  Kontakt  |  FAQ  |  Suche  
Mitglieder
iiiplayer, 21
 
sta64r, 70
Gilching
hmcore, 23
Hahnbach
halieus, 37
Rödental
eiermeier, 51
 
qut
 
xlf42, 43
Hallbergmoos
macdet, 55
 
lato600, 48
Lichtenfels
short24, 56
Gröbenzell
flomuc71, 43
München
stevieb, 46
Tyngsboro
jmunz, 40
München
cassini, 48
Elmshorn



Forum
20.10.2008  denny.reeh  Gentoo

 
Deliver
Bei mir ist alles selbst compiliert, sogar der Compiler :-)

 
20.10.2008  denny.reeh  Gentoo

 
Deliver
Bei mir ist alles selbst compiliert, sogar der Compiler :-)

 
20.10.2008  denny.reeh  Gentoo

 
Deliver
Bei mir ist alles selbst compiliert, sogar der Compiler :-)

 
20.10.2008  denny.reeh  Gentoo

 
Deliver
Bei mir ist alles selbst compiliert, sogar der Compiler :-)

 
20.10.2008  denny.reeh  Gentoo

 
Deliver
Bei mir ist alles selbst compiliert, sogar der Compiler :-)

 
20.10.2008  denny.reeh  Gentoo

 
Deliver
Bei mir ist alles selbst compiliert, sogar der Compiler :-)

 
10.10.2008  doran  Mit Unix angefangen

 
Anonymous_small
mit Debian weitergemacht und dabei geblieben, weil ich einfach ein Tastenmensch bin, Transparenz und Abwechslung mag, gern mal was selbst erledige, Freiheiten brauch, nicht nur Schokoladenpudding essen mag und zur Not mir auch mal im Kernel was zurecht biege.

Übrigens, wer Fragen hat bitte gerne.

 
24.07.2008  eiermeier  @herrjeeh: Warum Linux

 
Deliver
Weils bequemer ist sein System einzurichten, es auf dem neuesten Stand zu halten und es relativ gut abzusichern und weil es mit KDE4.x so langsam auch den modernsten Desktop hat (jo im Moment ist das noch eher was für Entwickler ;o)

 
06.05.2008  herrjeeh  Warum Linux

 
Anonymous_small
Aufgewacht ,-) Linux ist ein hervorragendes und bereits weitverbreitetes Betriebssystem und in vielen Fällen die bessere Alternative zu Windows, nicht nur in Unternehmen, sondern auch ganz privat zu hause.

Aber die reine Wahrheit, die Micro$oft vor uns verbergen möchte: denn iimmer wieder versucht Micro¢oft die Unternehmenstauglichkeit von Linux öffentlich in Zweifel zu ziehen und damit die Wahrheit so stark zu verbiegen, daß sie endlich in die Weltsicht des Redmonder Unternehmens passt.

Ein Beispiel die vielfältigen Windungen, die die Auseinandersetzung zwischen SCO und IBM sowie Novell, Red Hat und der Linux-Gemeinde nahm. Open Source und sein Leiden: der Streit wird halt kein Ende nehmen: Drohungen an die Linux-Gemeinde, Lizenzzahlungen einzufordern; eine Klage gegen IBM wegen angeblich geklautem Code in Linux; juristische Auseinandersetzungen mit Novell um die Urheberrechte an Unix System V,,,,,, und wer reibt sich die Hände?

Unsicherheit und Zweifel in der Computer-Welt bleibt verbreitet: Der eine setzt auf Copyright, der andere auf OpenSource: wie fatal der Übergang sein kann.....

 
08.12.2007  macdet  Debian

 
Deliver
wiki.mobbing-gegner.de/Linux Mein Motto: Mit Tux gegen Mobbing für eine faire Arbeitswelt
Macht alle mit!

 
  vorherige Seite    1  |  2    nächste Seite  
Bitte loggen Sie sich erst ein, wenn Sie zum Thema Linux schreiben möchten. Sie haben noch keinen Login-Zugang? Dann melden Sie sich jetzt kostenlos bei sued-café an. Benutzen Sie dazu den nachfolgenden Link.